Montag, 30. Dezember 2013

Konkordanz


Träger berühmter Familiennamen kommen auch ohne vorangestellte Rufbezeichnungen ganz gut aus, Schiller etwa ohne Fritz und Goethe ohne Johann Wolfgang. Träger berühmter Vornamen brauchen aber schon die Familienbezeichnung, um eindeutig erkannt zu werden. Ein Wolfgang Amadeus könnte auch der durchaus unbekannte Herr W.A. Pichler aus Strutzing sein und der Herr H.C. muss nicht unbedingt Andersen heißen.
Befremdlich wird die Sache erst, wenn man die Familiennamen der Berühmtheiten mit willkürlichen Vornamen versieht. Da stürzen dann Weltbilder ein und Geschichte muss neu geschrieben werden. Man denke nur an Felix Mozart, Martin Goethe, Bruno Luther, Karl-Heinz Tell oder – die Vorstellung verschreckt mich – etwa an Wenzel Baumgartner.

Kommentare:

  1. Hahahahahahaha, laaaach, einfach Klasse!!!
    Sowas braucht das alte Jahr noch, so etwas Erfrischendes!!!

    LG, Edith

    AntwortenLöschen
  2. Naja, es gibt ja auch einen Bodo Bach (J.S. mag es verzeihen!).
    Und Wenzel ist doch nur Dein böhmischer Vetter Václav. :-)))

    AntwortenLöschen