Sonntag, 18. Mai 2014

Zikadensprache




Dem äußerst schrägen Blutzikaden
wird,  da geschwätzig, niemals faden.
Er schlägt sehr gern und reichlich Schaume
auf Gras und Blume, nicht auf Baume.
Wer ihm so hört, der denkt bisweilen,
dem Tier könnt an der Sprache feilen.
Ihn fehlt die Kenntnis an Grammatik
und zwar in schreckliche Dramatik.
Das stärkt nun mehr und mehr die Thesen,
es wäre immer so gewesen,
auch würd das Manko den Zikaden
verhältnismäßig wenig schaden.


Kommentare:

  1. Habe dazu auch gepostet, und mich ziemlich erregt. Muss es denn Zikaden geben, die sich von Hinterlassenschaften menstrueller Art in Hygieneartikeln der weiblichen
    Menschen ernährt. Also, Blutzikaden sind schon grenzwertig, aber Bindenblutzikaden finde ich unbeschreiblich …...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Siehst Du, vor lauter Aufregung weiß ich am Satzende nicht mehr, wie ich den Satz begonnen habe. Das bringt mich ziemlich durcheinander alles. Liegt vermutlich am Blut ….

      Löschen
  2. Mein nächstes Gedicht: die Menstruationszikade (oder vielleicht doch nicht!) ;)

    AntwortenLöschen