Montag, 20. Januar 2014

Kindertrost




Kinder, seid nicht traurig, wenn
euch ein Wunsch versagt wird, denn
zu der Hofreitschule Wien
fuhr ein Nilpferdfohlen hin.
Lipizzaner wollt es werden,
gleich den vielen andren Pferden,
die dort ihre Künste zeigen.
Nun, ich will es nicht verschweigen,
Flusspferd fand kein Plätzchen da,
fuhr zurück nach Afrika,
legte sich in seine Suhle
und vergaß die Hohe Schule
in dem Bade augenblicklich,
frohgemut und überglücklich.

Kommentare:

  1. In Anlehnung an Meister Goethe ließe sich sagen:
    Wozu an die Hofreitschule?
    Sieh, das Gute liegt so nah!
    Leg Dich froh in Deine Suhle,
    und das Glück, - es ist schon da!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ob Goethe sich jemals Gedanken über Nilpferdsuhlen gemacht hat, würde mich wirklich interessieren. Wie ich ihn einschätze - sehr wohl. :D Danke, drago!

      Löschen