Sonntag, 26. Januar 2014

Weitere Klapphornverse




Zwei Knaben gingen durch das Korn,
sie bliesen je ein Klappenhorn.
Der eine blies es wunderbar,
der andere hieß Waldemar.

Zwei Mädchen gingen durch das Korn,
mit Schlagzeug statt mit Klappenhorn.
Das nahm dem Klang die Milde,
doch hießen beide Hilde.

Zwei Knaben gingen durch das Korn,
ein jeder blies ein Klappenhorn.
Sie klappten nicht verlässlich,
so klang das Ganze grässlich.

Zwei Mädchen gingen durch das Korn,
man glaubt’s nicht - ohne Klappenhorn.
So suchten sie durch Schwätzen
das Klapphorn zu ersetzen.

Zwei Knaben gingen durch das Korn,
einer blies ins Horn – von vorn
der andre von der Seite, sachte,
was auch den Ton nicht besser machte.

Zwei Mädchen gingen durch das Korn,
nur eine trug ein Klappenhorn.
Die andere trug keines,
ja, nicht einmal ein kleines.

Zwei Knaben gingen durch das Korn,
mit Noten für das Klappenhorn,
das sie zu Haus vergaßen.
So konnten sie nicht blasen.

Zwei Mädchen gingen durch das Korn,
sie suchten nach dem Klappenhorn,
doch fanden sie nur Halme und
am Feldrand einen toten Hund.

Zwei Knaben gingen durch das Korn,
der erste etwas weiter vorn,
der zweite hinter dem, der vorn geht,
weil ziemlich kalter Wind durchs Korn wehr.

Zwei Mädchen gingen durch das Korn,
im Rucksack je ein Klappenhorn.
Das macht in Summe bei zwei Säcken
zwei Hörner, die sie da verstecken.

Zwei Knaben gingen durch das Korn
und bliesen auf der Klarinette,
damit der Paarreim mit dem Horn
ein ehrenhaftes Ende hätte.



Kommentare: